Do góry

Die Wirtschaftsolympiade

logo_OWE_200.gif

Die Wirtschaftsolympiade wird alljährlich durch den Polnischen Wirtschaftsverband unter Mitwirkung des polnischen Bildungsministeriums veranstaltet. Sie gehört zu den größten und wichtigsten Veranstaltungen im Bereich des Wirtschaftswissens, die an Schüler der übergymnasialen Schulen und deren Lehrer aus ganz Polen gerichtet sind. Jede Ausgabe der Wirtschaftsolympiade hat ihr eigenes Motto, das den aktuellen gesellschaftlich-wirtschaftlichen Problemen in Polen und in der ganzen Welt entspricht. An der Wirtschaftsolympiade nehmen alljährlich circa 15 Tausend Jugendliche aus rund 1.000 Schulen aus ganz Polen teil. An den 23 bisher veranstalteten Editionen der Wirtschaftsolympiade haben insgesamt nahezu 250.000 Personen teilgenommen.

Zu den Zielen der Wirtschaftsolympiade gehören auch:

  • Weckung und Entwicklung von Interessen der Jugendlichen für gesellschaftlich-wirtschaftliche Probleme sowie Entwicklungsrichtungen Polens in Bezug auf die Europäische Union und die Weltwirtschaft;
  • Erhöhung der Wirksamkeit der Anpassung von Bildungsprogrammen an gegenwärtige Anforderungen im Bereich des Wirtschaftswissens, Erweiterung des Umfanges und Erhöhung des Niveaus des Unterrichts von wirtschaftlichen und verwandten Fächern;
  • Förderung der wirtschaftlichen Kultur und Prinzipien der rationellen Wirtschaftsführung;
  • Verbreitung des modernen Wirtschaftswissens;
  • Förderung der Entwicklung von Schülern, insbesondere von begabten Schülern;
  • Suche nach den begabtesten Jugendlichen für Hochschulen;
  • Entwicklung eines edlen Wettbewerbs um olympische Lorbeeren sowohl unter den Schülern als auch unter den Schulen.

Die Wirtschaftsolympiade hat einen interdisziplinären Charakter. Das Programm des Wettbewerbs umfasst eine Reihe der in den übergymnasialen Schulen – sowohl in allgemein bildenden, als auch in Berufsfachschulen – angebotenen Fächer. Das Programm der Wirtschaftsolympiade bezieht sich auf die Programmbasis der folgenden Fächer: Grundlagen der Wirtschaft, Grundlagen der Geschäftstätigkeit, Statistik, Regeln der Rechnungslegung, Marketing, Elemente des Wirtschaftsrechts, Betriebswirtschaftslehre, Finanzen und Bankwesen sowie wirtschaftliche Analyse. Die angenommene Formel der Wirtschaftsolympiade hat zum Ziel, das erworbene Wirtschaftswissen zu prüfen sowie die Entwicklung und selbständiges Denken zu fördern.

Der Wettbewerb der Wirtschaftsolympiade findet in drei Etappen statt – Schul-, Kreis- und Zentraletappe. Die Qualifizierung zur Teilnahme am Wettbewerb der nächsten Etappe erfolgt gemäß den Wettbewerbsregeln. Der Schul- und Kreiswettbewerb (I. und II. Etappe) finden an einem Tag in schriftlicher Form statt. Zum Wettbewerb der II. Etappe werden 10% der Teilnehmer des Schulwettbewerbs in dem jeweiligen Kreis qualifiziert, die die höchste Punktzahl erreicht haben, allerdings nicht mehr als 120 Teilnehmer.


Der Zentralwettbewerb (III. Etappe) findet an zwei Tagen statt. Zum Zentralwettbewerb qualifizieren sich die 100 Teilnehmer der Wirtschaftsolympiade, die die besten Ergebnisse im Wettbewerb der II. Etappe (Kreisetappe) erzielt haben. Am ersten Tag des Wettbewerbs dieser Etappe findet der schriftliche Teil statt. Am zweiten Tag findet der mündliche Teil für diejenigen Teilnehmer statt, die im schriftlichen Teil mindestens die minimale durch die Jury des Wettbewerbs festgelegte Punktzahl erreicht haben. Die dreißig Teilnehmer des Wettbewerbs der III. Etappe, die die höchste Gesamtpunktzahl erreicht haben, erhalten den Titel eines Preisträgers, die anderen erhalten den Titel eines Finalisten der Wirtschaftsolympiade.

Für das sachliche Niveau und die Organisation der Wirtschaftsolympiade ist das Hauptkomitee der Wirtschaftsolympiade verantwortlich, das für die Amtszeit von fünf Jahren durch den Zentralvorstand des Polnischen Wirtschaftsverbandes berufen wird. Zu den Mitgliedern des Hauptkomitees und der Kreiskomitees gehören Bildungs- und Forschungsarbeiter der leitenden polnischen akademischen Bildungszentren sowie Lehrer von Berufsfächern und Leiter der übergymnasialen Schulen. Für die Organisation der Wirtschaftsolympiade auf der zentralen Ebene ist das Büro des Hauptkomitees, das für den Zentralvorstand des Polnischen Wirtschaftsverbandes berufen ist, verantwortlich. In den einzelnen Regionen (16 Woiwodschaftsstädte und die Stadt Częstochowa) wurden Kreiskomitees der Wirtschaftsolympiade berufen, die für die Veranstaltung des Wettbewerbs der I. Etappe (Schuletappe) und der II. Etappe (Kreisetappe) zuständig sind. In den Schulen, die an der Wirtschaftsolympiade teilnehmen, werden Schulkommissionen berufen. Sie koordinieren die Organisation der Schuletappe des Wettbewerbs und beurteilen Arbeiten der Teilnehmer des Wettbewerbs der I. Etappe.

Da die Wirtschaftsolympiade bereits über zwei Jahrzehnte organisiert wird, kann festgestellt werden, dass die Olympiade eine bewährte und erfolgreiche Form der Förderung des Wirtschaftswissens unter den Jugendlichen ist. Preisträger und Finalisten der Wirtschaftsolympiade finden Beschäftigung als Führungskräfte, Hochschullehrer und Fachleute in verschiedenen Bereichen der Wirtschaftspraxis. Die Wirtschaftsolympiade findet von Jahr zu Jahr immer mehr Interesse bei Schülern, Lehrern und Führungskräften, die potenzielle Anbieter der Arbeitsstellen für Preisträger und Finalisten. Das findet Ausdruck in der Stiftung von Preisen, Stipendien und Praktika für Preisträger sowie von Preisen für Schulen, in denen sie lernen. Zu den Mäzenen der Wirtschaftsolympiade gehören u.a.: der Ministerpräsident der Republik Polen, der Minister für Wirtschaft, der Minister für Finanzen, die Polnische Zentralbank, die Finanzaufsichtskommission, die Polnische Versicherungskammer sowie die größten polnischen Finanzinstitutionen, Unternehmen, Wirtschaftsverlage und sonstige Institutionen.

Aktuelle Informationen über die Wirtschaftsolympiade finden Sie auf der Internetseite des Polnischen Wirtschaftsverbandes unter der Adresse www.pte.pl/owe.